RedStar 229DP
(Preview)

Stand: 16.07.2002






Lieferumfang:

  • Fernbedienung mit Batterien

  • Anleitung in Deutsch/Englisch

  • Video/Audio-Kabel


  • Die Anschlüsse auf der Rückseite:


  • Stereo Line Out (2 x Cinch)

  • SCART Ausgang

  • S-Video und Cinch Fbas Ausgang

  • Koaxialer Digitaloutput





  • Fernbedienung




    Das Setup



    DVD Funktionalität



    MiniDVD und xDVD



    VCD/SVCD Fähigkeiten



    MP3 Fähigekeiten



    Innenleben








    PluspunkteMinuspunkte

    • Gute Bildqualität

    • Laufwerk liest CD-R/RW sowie DVD-R/RW

    • Spielt einige (X)SVCD und (X)VCD Formate

    • MP3 bis 320 Kbits und VBR

    • SVCDs im 16:9 Format werden korrekt skaliert

    • Kompatibel zu 99 Min. CD-Rohlingen

    • Spielt KODAK PhotoCDs (nicht getestet)

    • SMART NAVI für MPG und JPG CDs

    • codefree voreingestellt


    • Kein RGB Ausgang

    • Kein optischer Digitalausgang

    • keine PAL60 Ausgabe

    • keine brauchbare Normwandlung

    • Videoausgänge nicht entkoppelt

    • Spielt keine MP3/MPG Dateien von DVD

    • MP3 Funktionen relativ veraltet

    • MP3 Random nicht optimal gelöst

    • Spielt keine MiniDVD

    • Probleme mit SVCD Zeitsprüngen

    • Macrovision Kopierschutz

    • keine gleichzeitige analoge und digitale Tonausgabe

    • Laufwerk manchmal nicht ganz leise

    Erster Eindruck:

    Für das Geld ( 100,- bis 130,-) gibt es besseres. Selbst die meisten Player in dieser Preisklasse haben einen RGB/SCART Ausgang, und einige können auch optische Digitalausgänge bieten. Der 229DP ist ESS Standardware ohne Extras, bis auf die KODAK PhotoCD Fähigkeit, die aber wahrscheinlich auch von anderen aktuellen ESS Playern unterstützt wird. Im Vergleich zu anderen Playern aus dem ESS-Umfeld, dem RedStar 230E/229E oder MC8301 von Mediencom, zieht der 229DP eindeutig den kürzeren. Als DVD und MP3 Player bietet er brauchbare Qualitäten, erreicht aber längst nicht das Niveau eines SEG oder Centrum Players mit OMEGA-DVD Chipsatz. Da er sich auch bezüglich SVCDs ein paar Schwächen erlaubt, kann er auch nicht ganz mit den Cyberhome L528/302 Allesfressern mithalten, und das obwohl er im Gegensatz zu diesen SVCD Untertitel beherrscht. Etwas seltsam ist allerdings, daß weder auf der Verpackung als auch in der Anleitung eine VideoCD oder SuperVideoCD Funktionalität garantiert wird. Hier scheint sich anzukündigen, daß vor allem im Billigpreissegment die Sparschraube angesetzt wird. So spart man auch Lizenzen, und dies wird zudem noch dadurch bestätigt, daß der praktisch baugleiche AEG2002 Player sich ganz weigert SVCDs abzuspielen. Als Standard-Allesfresser ist der 229DP auf den ersten Blick interessant, ist aber leider in der Summe kaum konkurrenzfähig, es sei denn man braucht unbedingt KODAK PhotoCD Kompatibilität.



    Links:

    Wedo Warenhandel (Deutscher Importeur)


    Fragen, Anregungen, Ergänzungen?

    Einfach Email an:redstar@dv-rec.de

    Anmerkung: Die Email an o.g. Adresse geht nicht zum Hersteller des Players!

    (c) 2002 Artemis
    Die Inhalte dieses Artikels oder Teile davon dürfen nicht ohne Erlaubnis des Autors kopiert oder verlinkt werden.

    DV-REC Homepage
























    Nordland Schiffsreise