RedStar 229E/230E
(Preview)

Stand: 29.11.2002




Die Anschlüsse auf der Rückseite:


Setup Einstellungen:













MP3- und MPG-Funktionen:





Secret Setup:

Über die Tastaturkombination SETUP - STOP - SKIP LEFT - SKIP RIGHT lässt sich eine sogenannte Werks-Kontroll-Seite aufrufen, die neben Firmware und Laufwerksversion auch die Einstellung des Regioncodes erlaubt. Der Macrovision-Kopierschutz lässt sich hier jedoch nicht abschalten, sondern kann nur über eine gepatchte Firmware-Version entfernt werden.


Innenleben

Der Innenaufbau zeigt das bekannte Bild. Als Laufwerk wurde ein FussAudio-Drive verwendet, welches zu den schnellsten und kompatibelsten gehört, und auch mit allen (wieder)beschreibbaren DVD-Formaten keine Probleme hat. Die Geräuschentwicklung hält sich in Grenzen, stört lediglich im AudioCD Betrieb ein wenig.


Der Aufbau der Platine zeigt auch die Ähnlichkeit zum Modell 229E und DAEWOO 6000. Letzterer scheint zwar eine leicht andere Platinen-Revision (GV-DJA-930) zu haben, ist im Grundaufbau jedoch identisch zu den RedStar Modellen. Dies ist vor allem interessant, da der DAEWOO teilweise deutlich teurer ist, aber die gleiche Technik verwendet. Allerdings ist die Firmware der aktuellen DAEWOO Modelle besser und zeigt weniger Mängel im Detail.

Die Platine des 230E:


Die Platine des 229E:


Die Platine des DAEWOO 6000:


PluspunkteMinuspunkte

  • Gute Bildqualität

  • Codefree schaltbar

  • Macrovision OFF über Firmware-Update

  • Laufwerk liest CD-R/RW, DVD-R/RW und DVD+R/RW

  • Spielt auch VOB und MPG Dateien von CD und DVD

  • Spielt AudioCDs flüssig und ohne Pausen zwischen den Tracks

  • Spielt SVCDs mit Untertitel ab

  • Spielt SXVCDs bis zu 720x576 Pixeln und 5000 Kbits

  • Guter MP3 Klang und Kompatibilität (->320 Kbits, VBR)

  • Zwei Kopfhörerausgänge


  • Keine PAL60 Ausgabe

  • Kein paralleler Analog- und Digital-Audio Betrieb

  • Kein paralleler RGB und S-Video/Fbas Betrieb

  • Kein Random im AudioCD Modus

  • Schlechte Titelprogrammierung

  • MP3 Zufallsmodus nicht optimal gelöst

  • MP3 Funktionen veraltet und umständlich

  • Spielt keine mehrsprachigen SVCDs (nur 230E)

  • SMART NAVI Fehler bei vielen SVCDs

  • Teilweise Synchronisationsprobleme bei (X)SVCD
  • Bildverzerrung bei Normwandlung

  • Kein Standby Modus

Fazit:

Der RedStar 230E (sowie das praktisch baugleiche Modell 229E) bietet ESS-Standardkost ohne nennenswerte Extras. Er reiht sich in die unendlich lange Reihe billiger ESS-Player ein, die alle recht ähnlich aufgebaut sind, und über fast identische Funktionen verfügen. Im DVD-Betrieb gefällt der 230E durch ein sehr schnelles und kompatibles DVD-Laufwerk und einer ordentlichen NTSC-PAL50 Normwandlung. Die Tatsache, daß er einfach codefree zu schalten ist, macht ihn vor allem für Fans von US-DVDs interessant. Die Bildqualität im PAL und NTSC-Betrieb ist ordentlich, und zeigt keine wirklich eklatanten Schwächen. Allerdings merkt man dem Player die etwas veraltete Technik schon an, vor allem im Vergleich zu aktuellen Playern mit Bildmanipulationsmöglichkeiten (Winbond/MediaTek) und deutlich modernerem OSD (OMEGA-DVD). Die Unterschiede zu anderen ESS-Playern liegen im Detail, so fehlt dem 230E beispielsweise die aktuelle Picture-CD Funktion - JPG auf Daten CDs abzuspielen -, die viele aktuelle Player mit ESS-Chipsatz besitzen. Das Fehlen der Language-Taste, Synchronisationsprobleme und der SMART-NAVI Fehler sind insbesondere für SVCD-Fans nicht akzeptabel. Immerhin bietet der 230E eine Funktion, über das SMART-NAVI auch MPG- und VOB-Dateien von Daten-CD oder DVD abzuspielen, aber das können praktisch alle aktuellen Player der ESS-Serie auch. Insgesamt muss man sagen, daß die Modelle 229E und 230E für knapp 100,- recht brauchbar sind. Aufgrund der mangelhaften SVCD-Kompatibilität und vergleichsweise veraltetem Funktionsumfang sind sie jedoch nur für geringe Ansprüche geeignet und können sich nicht mit den wirklich guten Alleskönnern messen.

Allgemeine Infos:


Die RedStar Player werden von der Firma Wedo Warenhandel GmbH & Co. KG vertrieben. Die Adresse ist: Alfred-Nobel-Str.17, D-50226 Frechen. Defekte und fehlerhafte Player können innerhalb der Garantiezeit an die o.g. Adresse zur Reparatur geschickt werden.

Die Player, die bisher verkauft wurden, stammen von unterschiedlichen Herstellern aus Asien. Es gibt so alle 3-5 Monate eine neue Playergeneration, für die es bisher nach Aussage des Vertriebs keinerlei Support - ausser Garantiereparatur - gibt. Es st sehr schwer die unterschiedlichen Player auseinanderzuhalten, da sie teilweise neue Modellbezeichnungen aber gleiches Innenleben besitzen, oder umgekehrt.

Die Player 229E und 230E sind technisch bis auf das Gehäuse baugleich, und benutzen auch eine ähnliche - aber nicht identische - Firmware. Die aktuellste uns bekannte Firmware für den 230E hat die Versionsnummer V27111171.

Es wird nach unseren Informationen vom Hersteller keinerlei Updates zur Behebung des SVCD Problems der 229E und 230E Modelle geben. Vielmehr wird sogar in einigen aktuellen Playern des Typs 220DP dieses Feature abgeschaltet sein. Lt. Aussage des Vertriebs kann die SVCD Fähigkeit jedoch mit einer speziellen Service CD wieder aktiviert werden. Für Fragen zu diesem Thema bitte an den Händler oder Vertrieb wenden.

Der AEG2002 ist nicht 100% baugleich zum RedStar 229DP. Ersterer verfügt über einen RGB Ausgang und ist dem 229DP lediglich sehr ähnlich. Beide Player können - je nach aufgespielter Firmware - in den aktuellen Versionen keine SVCDs mehr spielen. Offizielle Updates wird es auch hier wohl nicht geben. Einige Händler verfügen allerdings über eine Update-CD, die uns leider bisher noch nicht zur Verfügung steht.

Links:

Informationen rund um RedStar
Deutscher Vertrieb für RedStar Produkte


Fragen, Anregungen, Ergänzungen?

Einfach Email an:redstar@dv-rec.de

Anmerkung: Die Email an o.g. Adresse geht nicht zum Hersteller des Players!

(c) 2002 Artemis
Die Inhalte dieses Artikels oder Teile davon dürfen nicht ohne Erlaubnis des Autors kopiert oder verlinkt werden.

DV-REC Homepage
























Nordland Schiffsreise